Leuchttürme der Ostsee in Deutschland & Polen auf www.blinkfueer.de
Richtung Westen Richtung Westen
sortiert nach Längenangaben (Karte)
Benutzen Sie bitte dieses Bild wenn Sie einen Link auf meine Seite anbringen möchten.
Meine kleine Leuchtturmseite
Leuchttürme in Irland & Neuseeland auf
www.blinkfueer.de
Richtung Osten Richtung Osten
sortiert nach Längenangaben (Karte)
N 54°42'01" E 18°40'58"
(Garmin GPS 12 XL)

Latarnia Morska externer LinkJastarnia
(Heisternest)

besucht am :
11. September 2001
Vielen Dank an Bogdan Martyniak und seine Freunde für Informationen und Gregor Kubis für die Übersetzung.
13-Meter-Turm
Der ganze Turm
klein aber fein
Die Laterne

 

 

 

Morze Baltyckie
Grandioser Regenbogen an der Ostsee

Die heutige Halbinsel Hel (Mierzeja Helska) war ursprünglich eine separate Insel. Auch heute kann es vorkommen, das hohe See, die Halbinsel wieder vom Festland trennt. Im westlichen Teil der Insel wurden Dämme errichtet um die Landverbindung aufrecht zu erhalten.

 

Jastarnia auf der Mierzeja Helska (Halbinsel Hel) sah schon mehrere Leuchttürme. Der aktuelle, auf der polnischen Telefonkarte Nr. 894 dargestellte, Turm, wurde 1938 in der Nähe des kleinen Bahnhofes errichtet. Davor gab es schon einen Turm in Jastarni Borze (1872 bis 1936) und von 1936 bis 1991 stand ein zweiter Turm auf dem Górze Szwedów.
Ich bin dreimal durch den Ort gefahren bis ich endlich die richtige Straße fand. Der Ort war menschenleer, einen der Gründe dafür, sah ich an diesem 11. September in den Abendnachrichten.

Folgt man der Straße 216 von W³adys³awowo aus, hält man sich nach Erreichen des Ortes linkerhand in Strandnähe und sucht die Straße "ul ks.B.Stychy". Am Parkplatz hinter dem Bahnhof (Gleisübergang) kann man parken und hat schon nach wenigen Minuten den Leuchtturm erreicht. Der erste Turm, ein 25 Meter hoher Stahlgittermast wurde ein Jahr nach dem Bau durch eine Spezialeinheit des polnischen Heeres gesprengt, da deutsche Panzerschiffe den Turm (und den in Hel) als Ziel nutzten. 1950 wurde aus den Resten der Nebelschallstation am Leuchtturm Stilo ein neuer 13 m hoher Turm erbaut. Die Laterne hat zehn Fenster und ist mit einem trichterförmigen Dach bedeckt. Die Optik besteht aus einer Gürtelinse mit 2-fach-Lampenwechsler. Als Lichtquelle dient jeweils einen 500 Watt-Lampe

Für Touristen wäre der Turm sicher eine Attraktion, leider ist er sehr eng (1,6 m) und man kann ihn nicht besichtigen.

Im Sommer ist es in Jastarnia brechend voll, Parkplätze sind Mangelware und der Strand mit Menschen bevölkert. Ich hatte ihn ganz für mich alleine und nach dem Regen gab es einen wunderschönen Regenbogen, der für die Sucherei und das Wetter entschädigte.
Der kleine Ort Bergzow in Sachsen-Anhalt ist eine der Partnergemeinden von Jastarnia.

Möchten Sie eines der Bilder meiner Seite verwenden? Bitte beachten Sie meine Rechte daran.
erbaut: 1938/ 1950
Turmhöhe : 13,3 m / Feuerhöhe : 22 m
Tragweite : weiß 15 sm
Netz gegen Kinderporno Hinweise
externer Link FSM / externer LinkNAIIN
Gästebuch / Impressum
Zugriffzähler
Seiten erstellt / geändert durch Blinkfueer am 26.04.2015 .
externer LinkHTML 4.0 Transitional conform
technische Beratung :
externer LinkVEB-TS