Leuchttürme der Ostsee in Deutschland & Polen auf www.blinkfueer.de
Richtung Westen Richtung Westen
sortiert nach Längenangaben (Karte)
Benutzen Sie bitte dieses Bild wenn Sie einen Link auf meine Seite anbringen möchten.
Meine kleine Leuchtturmseite
Leuchttürme in Irland & Neuseeland auf
www.blinkfueer.de
Richtung Osten Richtung Osten
sortiert nach Längenangaben (Karte)
N 53°58'53" E 14°34'49"
(Garmin GPS 12 XL)

Latarnia Morska Kikut

besucht am :
13. September 2001
und August 2007
Vielen Dank an Bogdan Martyniak und seine Freunde für Informationen und Gregor Kubis für die Übersetzung.

Ursprünglich war der heutige Leuchtturm Kikut ein Aussichtsturm, der im Gebiet nur "Kiekturm" genannt wurde. Aus Kiekturm wurde Kikut und aus dem Aussichtsturm auf dem 75 m hohem Hügel ein Leuchtturm. Der Turm war für mich leichter zu erreichen als die polnischen Webseiten erklärten. Etwa auf halber Strecke zwischen Ko³czewo und Wise³ka, nahe des Golfplatzes, führt ein Weg namens "Obroñców Westerplatte" in einen kleinen Vorort des Dorfes Wise³ka. Bei den wenigen Häusern kann man sein Fahrzeug stehenlassen und ostwärts wandern. Nach wenigen Minuten führt ein Weg ins Naturschutzgebiet, dieser ist schwarz markiert. Folgt man diesem, erreicht man nach ca. 1 Kilometer die Kreuzung mit dem roten Wanderweg. Dort hält man sich rechts auf dem roten Weg und hat nach einigen Minuten und einem sehr steilem Anstieg den Leuchtturm erreicht. Der Turm ist erst zu sehen wenn man 10 Meter davor steht und ist vollständig von Bäumen umgeben. Eine Hinweistafel erklärt die technischen Daten und weist darauf hin das der Turm, der dem Seeamt in externer LinkSzczecin gehört, nicht besichtigt

hier rechts abbiegen
Nicht ganz maßstäblich, Hinweistafel am Naturschutzgebiet
diesen Weg entlang
Hier sind wir richtig
nach etwas wandern
Der umgebaute Aussichtsturm

werden kann. Auf der Webseiten von Bogdan Martyniak stand allerdings "... Den Zugang schützt eine Stahltür .... sie trägt Zeichen häufigen Öffnens. ...".

Der Turm, der erst 1962 umgebaut wurde trägt eine Laterne mit einer Walzen- oder Gürtellinse die zur Landseite hin abgedunkelt ist. Notwendig wurde der Umbau um die Küste zwischen den benachbarten Leuchttürmen zu sichern. Schaut man sich die Seekarte mit den vielen verzeichneten Wracks an ist der Umbau des Turms erklärlich.

Laterne
Laterne

Der Turm ist nach dem in Jastarnia der kleinste aller polnischen Leuchttürme, seine exponierte Lage führt aber dazu, daß er die am höchsten gelegene Lichtquelle hat. Auf der polnischen Telefonkarte Nr. 891 ist der Turm dargestellt. Kikut ist der einzige vollständig automatisierte Leuchtturm an der polnischen Ostseeküste.

Möchten Sie eines der Bilder meiner Seite verwenden? Bitte beachten Sie meine Rechte daran.
Inbetriebnahme: 1962
Turmhöhe : 18,2 m / Feuerhöhe : 91,5 m
Tragweite : weiß 16 sm
Netz gegen Kinderporno Hinweise
externer Link FSM / externer LinkNAIIN
Gästebuch / Impressum
Zugriffzähler
Seiten erstellt / geändert durch Blinkfueer am 26.04.2015 .
externer LinkHTML 4.0 Transitional conform
technische Beratung :
externer LinkVEB-TS