Benutzen Sie bitte dieses Bild wenn Sie einen Link auf meine Seite anbringen möchten.
Meine kleine Leuchtturmseite

Linux PPPoE-Kochbuch

ADSL mit externer LinkSuSe 6.3 oder externer LinkRedHat 7.0

  • Vorraussetzung
    xDSL-Zugang bei einem der Anbieter (damals bei mir externer LinkTelekom)
    Installiertes externer LinkSuSe 6.3 oder externer LinkRedHat 7.0-externer LinkLinux
    pppd > 2.3.7 (bei externer LinkRedHat oder externer LinkSuSe ist jeweils 2.3.11 oder höher dabei)
    rp-pppoe-2.3-1.i386.rpm in einem Verzeichnis deiner Wahl.
  • Los gehts.
    in das Verzeichnis wechseln in dem rp-pppoe-2.3-1.i386.rpm abgelegt wurde
  • rpm -i rp-pppoe-2.3-1.i386.rpm ausführen, hierbei sollte es keine Fehler geben.
  • Konfiguration /usr/sbin/adsl-setup ausführen

Hierbei wird nach den den Zugangsdaten gefragt:

  1. Enter PPPOE-Username ? "01234567890123456789012345678901@t-online.de" (Deine Nummer ...)
  2. Interface der Netzwerkkarte ? (bekommt man mit "ifconfig" heraus) bei mir "eth0"
  3. Verbindung on Demand oder Standleitung ? bei Standleitung/ Flatrate sage ich hier "no" bei Wählverbindung die Zeit in Sekunden nach der der Link wieder abgeschaltet wird.
  4. erster Nameserver, DNS ? bekommt man vom Provider (oder mit "winipcfg" aus einem funktionierendem Windowsrechner) : "xxx.xxx.xxx.xxx"
  5. zweiter Nameserver, DNS ? bekommt man vom Provider (oder mit "winipcfg" aus einem funktionierendem Windowsrechner) : "xxx.xxx.xxx.xxx"
  6. jetzt wird nach dem Password für die Verbindung gefragt : "********"
  7. zur Sicherheit noch einmal : "********"
  8. Firewalling-Mode. Hier kann man festlegen wie das System abgesichert werden soll.
    "0" keine Schutz, nicht zu empfehlen
    "1" für Stand-Alone-Systeme
    "2" für IP-Masquerading, d.h. wenn man weitere Rechner an diesem Anschluß betreiben möchte
  9. wenn alles OK ist dann "yes"

Jetzt ist alles eingerichtet, nun kann es losgehen.

adsl-start startet die Verbindung. es erscheinen diverse Punkte und ein Connected! fertig. Jetzt kann man mal ein ping auf einen Rechner im Internet versuchen.
ping -c 10 externer Linkwww.bild.de (pingt externer Linkbild tot !), sollte gehen.

Erweiterungen:

Um andere Rechner ans Netz zu bekommen:
externer LinkSuSe
echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward schaltet das IP-Forwarding (bis zum nächsten Booten) ein
für dauerhafte Nutzbarkeit in /etc/rc.config den Eintrag IP_FORWARD auf yes stellen.
externer LinkRedHat
echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward schaltet das IP-Forwarding (bis zum nächsten Booten) ein
unter externer LinkGnome macht man das besser so: Einloggen als root Gnome-Fuß > Programme > System > Network-Configuration anklicken Kartei Routing und dort Network Packet Forwarding aktivieren

Bei den beteiligten Rechnern (bsp. Windows98) Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Netzwerk > TCP/IP->Netzwerkkarte > Eigenschaften dort Kartei Gateway Netwerkadresse des Linuxrechners eintragen und in der Kartei DNS-Konfiguration die DN-Server eintragen. Nach einem Restart haben diese dann Zugriff auf das Internet.

Um anderen Rechner auch FTP zu ermöglichen:
Im einfachsten Fall lädt man das Modul ip_masq_ftp und ist glücklich, permanent ist es besser, also:
externer LinkSuSe
in /sbin/init.d/boot.local einfach insmod ip_masq_ftp einfügen und schon wird bei jedem Neustart das Modul geladen. Bei der Gelegenheit auch noch adsl-start einfügen und der Rechner ist permanent am Netz.
externer LinkRedHat
in /etc/rc.d/rc.local einfach insmod ip_masq_ftp und adsl-start einfügen. (ziemlich weit zum Schluss, vor den Echo-Befehlen die den Login-Screen schreiben)

Wenn kein Betrieb ist wird die Verbindung von einigen Betreibern nach 15 Minuten (o.ä.) einfach unterbrochen. externer Linkrp-pppoe baut zwar jedesmal eine neue Verbindung auf aber es nervt.
Abhilfe :
in /etc/cron.d mit touch adsl eine Datei anlegen, anschliessend chmod 644 adsl und mit einem Editor Deiner Wahl folgene Zeile einfügen.
5,15,25,35,45,55 * * * * root ping -c 1 www.bild.de >/dev/null
alle zehn Minuten wird jetzt ein Ping abgesetzt, die Verbindung bleibt erhalten (maximal 24 h, dann ist i.d.R. Schluß).

Was fehlt hier :
Konfiguration Firewall.
Sehr komplex und von mir nicht überschaubar. externer Linkrp-pppoe schützt den Rechner von der DSL-Seite her recht ordentlich, Sicherheitslücken sind aber nicht ausgeschlossen.

Dieser Text wurde am 13.11.2000 erstellt.
Alle Hinweise sind hier getestet und für gut befunden, müssen aber nicht überall zutreffen. Die Zugangsdaten vom Provider können sich von Fall zu Fall unterscheiden. Wie immer gilt :

Keine Garantie, alle Änderungen an ihrem System auf eigene Gefahr ... have fun. Micha http://www.blinkfueer.de

Nachdem T-Online im März 2001 die gleichzeitige Nutzung eines xDSL-Accounts durch mehrere Nutzer externer Linkuntersagt hat wurde im Dezember 2003 dieser Nutzung ausdrücklich externer Linkzugestimmt.

Netz gegen Kinderporno Hinweise
externer Link FSM / externer LinkNAIIN
Zugriffzähler
Seiten erstellt / geändert durch Blinkfueer am 31.01.2014 .
externer LinkHTML 4.0 Transitional conform
technische Beratung :
externer LinkVEB-TS
Google
Web blinkfueer.de